Liebe Freunde, seit nunmehr 10 Jahren gibt es uns, die Fraternitas Belli. Wir hatten in diesen Jahren schöne Erlebnisse, durften viele großartige Dinge erleben und tolle Menschen kennenlernen. Freundschaften entstanden, Gemeinschaft mit anderen Gruppen und noch so vieles mehr. Natürlich waren auch wir nicht immer auf der Sonnenseite, sondern mussten auch einige Schattenseiten kennenlernen. Alles in allem aber haben die guten Zeiten bei Weitem überwogen und wir denken sehr gern daran zurück. Selbstverständlich mögen uns nicht alle, stören sich vielleicht an unserer militärischen Darstellung mit manchmal rauen Tönen, aber das hat uns nie davon abgehalten unser Motto „Semper Communis“ zu leben. Inzwischen können wir nicht mehr zählen, auf wie vielen Veranstaltungen wir unseren Sport, das gerüstete Kämpfen mit von Jahr zu Jahr zunehmender Härte dem Publikum vorgestellt haben. Wir wuchsen, neue Mitglieder kamen dazu, manche verließen uns wieder, denn so ist das Leben: Ein ständiger Wandel. Interessen ändern sich, Menschen verändern sich, Notwendigkeiten ändern sich und auch Möglichkeiten ändern sich. Ganz genauso geht es auch uns: Waren wir über viele Jahre vor allem auf Mittelaltermärkten unterwegs und präsentierten wir dort die Ergebnisse unseres Trainings, so hat sich nun unser Fokus geändert. Einige von Euch wissen ja, dass wir bereits im letzten Jahr den Sportbereich vom Lagern getrennt haben und uns dem Sportverein TG Witten als Abteilung unter dem Namen Ad Arma angeschlossen haben. Durch die neuen Möglichkeiten, das Wachstum des Sportbereichs und das noch intensivere Training ist etwas Neues, aufregendes entstanden und dem wollen wir nachgehen: Wir möchten ab 2019 noch mehr den Sport in den Vordergrund stellen und unter anderem an Turnieren nach HMB und IMCF Regeln teilnehmen. Wie alles im Leben hat auch diese Entscheidung ihren Preis: Zeit kann man nicht beliebig vermehren und niemand kann an zwei Orten gleichzeitig sein. Daher haben wir beschlossen für den Sport das Lagern auf Mittelaltermärkten drastisch zu reduzieren. Mehr noch: Die Ziele und Ideale der Fraternitas Belli waren andere und deshalb werden wir schweren Herzens nicht mehr in unseren gewohnten Farben weitermachen. Doch das soll kein Abschied sein, sondern ein Wandel, denn als Ad Arma werden wir uns wiedersehen. Ob im gewohnten rot-weiß mit dem Adler oder im neuen blau der Ad Arma, die Menschen unter der Rüstung und den Wappenröcken sind dieselben und wir vergessen unsere Freunde nicht. Die Erinnerung an so viele schöne Erlebnisse kann uns ohnehin keiner nehmen und auch wenn wir vielleicht nicht mehr so häufig auf denselben Veranstaltungen lagern: Ihr seid bei uns immer willkommen und wir vergessen Euch alle nicht. Ebenso hoffen wir, dass auch Ihr uns nicht vergesst, uns in neuen Farben wiedererkennt und wir bei Euch willkommen sind. Euch allen von ganzem Herzen vielen lieben Dank für die schönen Jahre! Damit wir auch online in Verbindung bleiben tut uns einen Gefallen: Besucht hier auf Facebook unsere Ad Arma Seite, abonniert und liked sie. Darüber würden wir uns sehr freuen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagen wir nicht lebt wohl, sondern auf bald! Eure P.S.: Alle, die Interesse am historischen Fechten (HEMA), am gerüsteten Sport haben oder uns einfach mal besuchen wollen sind herzlich eingeladen uns bei unserem Training montags und mittwochs ab 20.00 Uhr in Witten, in der Sporthalle Jahnstraße 11 zu besuchen.
TG Witten e.V. Manchmal muss man selbst lieb Gewordenes aufgeben,  um für Neues Platz zu schaffen… DANKE EUCH ALLEN ! Nach zehn Jahren Fraternitas Belli endet unsere Reise und wir brechen auf zu neuen Ufern.